Die Region Striegau

Die Region Striegau
und der Naturstein

Der Granit- und Basaltabbau in der Umgebung von Strzegom wird zum ersten mal im Jahre 1689 erwähnt.
Jedoch erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts kam es zu zahlenmäßig größeren Betriebsgründungen
und Aufschlüssen von Granitsteinbrüchen.

Die Produktion in den Steinbrüchen folgte den Auf- und Abbewegungen der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung.

Durch seine dichte Besiedlung und eine gute verkehrstechnische Erschließung konnte sich das Gewinnungsgebiet
von Striegau und Jauer langfristig sehr gut entwickeln.

Heute ist die Region Streigau das Größte in sich geschlossene
Granit und Naturstein Abbaugebiet in Europa

Steinbruch Ks 2 in Striegau

In der Region Striegau werden neben Sandsteinen
auch Gneis und Schiefer Materialien abgebaut und Verarbeitet

Silber Gneis Mauersteine

Stiegauer Granit ist frostsicher
Tausalz Resistent und Säurefest

Verwendet und eingebaut  ist der Striegauer Granit
in zahlreichen Bauten und Plätzen
unter anderem

  • Reichstag Berlin
  • U Bahn Stationen in Wien
  • Kölner Domplatz
  • Museums Insel Berlin

und viele andere öffentliche und private Einrichtungen

Steinabbau in Striegau